Hieronymus Nunninger

Aus ZonsWiki
Version vom 2. Februar 2018, 19:56 Uhr von Zadmin (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hieronymus Nunninger war um 1550 Zöllner, Müller, Kirchmeister, Brudermeister und "Halfmann" in Zons.

1550 klagten Schultheiß, Bürgermeister, Schöffen und Rat der Stadt Zons beim Domkapitel gegen denselben wegen angeblich privater Nutzung von Schlagholz im Stadtgraben und von Dachziegeln, die unter seiner Regie in einem Ziegelofen in den Herrenbenden hergestellt worden sind.[1]

Belege

  1. Thomas Schwabach, Die Entwicklung des Zieglergewerbes in Zons, Stadt Dormagen, Rhein-Kreis Neuss (15.-20. Jahrhundert) – mit ausführlicher Darstellung der allgemeinen Entwicklung des Gewerbezweiges (= Zeitsprünge – Dormagen von der Steinzeit bis zur Gegenwart 3/04), Dormagen 2004, S. 56-57.